Programm nach Zeit: Samstag – Mitänand i dr Stadt

9:00–17:00
Bahnhofplatz

Gespräche über Gott und die Welt.


9:00–17:00
Weltoffener Rathausplatz
Auf dem Rathausplatz präsentiert sich das Weltdorf. In anderen Jahren ist es der Flüchtlingstag, der viele verschiedene Kulturen zusammenbringt und den Besuchern kulinarische Leckerbissen auftischt. Am Kirchentagsamstag, 4. Juni, heisst es zwischen Rathaus und Kantonalbank Streetfood aus fast aller Herren Länder geniessen und dabei dem Spirit des Kirchentages gerecht werden: Zusammenkommen, Reden, Essen, Trinken, Beisammensein.

Viele Kinder und Jugendliche der Glarner Musikschule bereichern das Weltdorf mit Strassenmusik. Und auch die Rägäbogä-Bänd ist mit dabei.


9:00–17:00
Sehen und hören Sie alte Bräuche in der Markthalle
Seit jeher leben die Glarnerinnen und Glarner ganz bewusst Ihre eigenen, besonderen Traditionen. Diese werden am Kirchentagsamstag in der «Märthalle» mit vielen verschiedenen Darbietungen in schönster Weise zum Ausdruck kommen. Es ist darum eine wunderbare Gelegenheit, all diese Traditionen zusammen vereint in der Märthalle zu erleben, zu sehen und zu hören.

Diese Gruppen und Personen werden zeigen, was gelebte Glarner Tradition heisst:

  • 9:00–17:00 Ausstellung von Glarner Trachten
  • 9:00–17:00 Fänz kochen
  • 9:30 Zithergruppe Glarner Unterland
  • 14:30 Kinder-Jodelchörli Ennenda
  • 14:45 Schwiizerörgeli Isabelle Figi
  • 15:15 Kinder-Jodelchörli Ennenda
  • 15:30 Schwiizerörgeli Isabelle Figi


Übrigens wird der Themenbereich «Weltoffen» auf dem Rathausplatz in direkter Beziehung zum Bereich «Tradition» stehen, denn die Glarnerinnen und Glarner waren zum Beispiel mit ihrem Handel von Seide und Stoffen stets auch offen für die Welt und ihre Menschen.


9:00–17:00
Erleben Sie den Landsgemeindeplatz auf neue Weise
Der Zirkus Mugg mit seinem ganzen Team werden den Landsgemeindeplatz einnehmen und für Klein und Gross, Jung und Alt überraschende Erlebnisse bieten. Versuchen Sie sich – mit Unterstützung des Mugg-Teams – als Artist oder Artistin in diesen Künsten:

  • Seiltanzen
  • Jonglieren
  • Hula-Hoop-Reifen schwingen
  • Einrad fahren
  • am Trapez schweben
  • am Chinesischen Masten klettern
  • im Velo-Fun-Park einen verrückten Parcours fahren
  • in der Bastelecke verschnaufen

Zudem werden die beiden Clowns Milu und Ischa auf dem Kirchentag-Festgelände Klein und Gross zum Lachen bringen. Sie werden Staunen.



9:00–17:00
Literatur- und Bücherwelt im Volksgarten
Buch-Bazar Der Bücherretter Andreas Spöcker wird mit vielen Büchern anreisen. Nach Herzenslust dürfen Sie hier stöbern, lesen und sich bedienen.

Buch-Performance Lisa Eikrann und Sandro Steger aus Ennenda werden live vor Ort eine Sitzgelegenheit aus Büchern anfertigen. Lassen Sie sich überraschen. Am Ende des Tages wird das Sitzobjekt dem Meistbietenden verkauft.

Buch-Genuss
13:00 Sandra Tuena wird Märchen – nicht nur für die Kleinen – erzählen: Die Farbenpracht und der Blumenduft laden ein, im Märchengarten zu verweilen und es mit allen Sinnen zu geniessen.

Buch-Kunst Klein und Gross darf ein eigenes Buchzeichen herstellen.



9:00–23:00
Stadtkirche
In der Stadtkirche zeigt Pfarrerin Andrea Rhyner-Funk eine Ausstellung mit Blick in ihre Arbeit mit behinderten Mitmenschen: Künstlerinnen und Künstler aus über 15 Jahren des «Nachmittags-Treffs» im glarnersteg geben EIN-BLICK – AUS-BLICK – RÜCK- und VOR-BLICKE in ihre Welt der Farben, denn malen kann jeder. Es werden Ausmalbilder zu den verschiedensten Themen und biblischen Geschichten gezeigt. Jede und jeder, der diese Bilder gesehen hat, kann selbst einige Ausmalbilder malen, vor Ort oder zu Hause.


10:00–11:00
EMK Evangelisch Methodistische Kirche, Ennetbühlerstrasse 8
Meditationsworkshop mit Peter Wild
Vom Gebet zur Meditation – der Gott der Stille


10:00–11:30
Soldenhoffsaal/Landesbibliothek
Vortrag von Prof. Dr. Eva Maria Faber
Kirche und die Frauen


10:00–11:30
Fridolinsheim
Vortrag von Pfarrerin Rita Famos
Kirche in stetem Wandel – Reformation als Haltung


10:00–11:30
Stadtkirche
Eigens für die Räume der Stadtkirche ist ein Buch mit einem Escapespiel entstanden, das erstmalig vorgestellt wird und ausprobiert werden kann.


11:00–17:00
Musik im Volksgarten
11:00 Time to Fly rockt im Volksgarten.
12:00 O3O hat seinen Auftritt.
14:00 Die Näfelserin Sarah Laupper singt Kinderlieder.
15:00 Der bekannte Martin Lehmann spielt und singt.
16:00 Die Rämlers, das schräge Musik-Monument aus dem Glarnerland. Der chaotische Haufen genusssüchtiger Tonangeber mit Hang zur Verkaterung und machohaftem Benehmen macht die Musikszene seit über 20 Jahren unsicher.


13:15–14:15
EMK Evangelisch Methodistische Kirche, Ennetbühlerstrasse 8
Meditationsworkshop mit Peter Wild
Dem Anfang verbunden – die göttliche Quelle unseres Lebens


13:15–14:45
Soldenhoffsaal/Landesbibliothek
Frage- und Diskussionsrunde mit einem Franziskanerbruder.
Was Sie einen Mönch schon immer mal fragen wollten


13:15–14:45
Fridolinsheim
Vortrag von Prof. Dr. Jörg Lanckau
Der grausame alttestamentarische Gott: Warnhinweise für biblische Texte


15:30–17:00
Soldenhoffsaal/Landesbibliothek
Vortrag von Dr. theol. Kurt Zaugg
Was tut die Kirche für unsere Umwelt?


15:30–17:00
Fridolinsheim
Vortrag von Prof. Dr. Arnold Benz
Von den Sternen zu Gott? – Astrophysik versus Theologie
Widersprechen sich Astrophysik und Bibel? Sind die naturwissenschaftlichen Aussagen der Bibel wahr? Kann man Gott im Universum wahrnehmen? Gibt es Beweise für oder gegen Gott? Was bedeutet es, wenn wir an die Schöpfung glauben?


17:30–18:30
Stadtkirche
Stadtkirchensingen – mit neuem Kirchentagslied
Unter der Leitung der ehemaligen Kammerchor-Dirigentin Katharina Jud und mit Stadtkirche-Organistin Lara Schaffner findet ein Offenes Singen statt. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Das Stadtkirchensingen steht im Zeichen des Singens für den Frieden. Dabei erklingt auch das eigens für den Kirchentag komponierte Kirchentagslied von Christoph Kobelt.

Offenes Singen (Foto: Markus Beerli)

Download Liedblatt als A4-PDF Offenes Singen


19:00–22:15
Güterschuppen
Das Glarner Foodsave-Bankett im Güterschuppen: Das 3-Gang-Essen ist vom Kirchentag offeriert. Die Getränke sind kostenpflichtig. Das Bankett wird als Büffet mit Selbstbedienung durchgeführt. An vier Stationen bedienen Sie sich selbständig mit Getränken, Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Die Tische im Güterschuppen sind festlich gedeckt, es hat Platz für etwa 300 Personen. Bei schönem Wetter gibt es zusätzliche Plätze auf der Strasse. Der Güterschuppen öffnet seine Türen um 19 Uhr, Schluss ist um 22:15 Uhr. Die Gäste sind frei im Kommen und Gehen. Das Foodsave-Bankett will kein Foodwaste hinterlassen, daher ist das Angebot beschränkt nach dem Motto: Äs hät solangs hät. Es ist keine Anmeldung nötig. Es werden keine Reservationen entgegengenommen.

Bitte nur Bargeld, wir können keine Kreditkarten oder Twint als Zahlungsmittel entgegennehmen. Eine freiwillige Spende am Ausgang würde uns sehr freuen.

» Mehr Infos zum Glarner Foodsave-Bankett:


22:15
Volksgarten
Gabe von HiH rapt im Volksgarten.


22:15
Stadtkirche
Die Harmoniemusik Glarus gibt ein nächtliches Ständchen.


22:15
Piazza der Landesbibliothek
Charlotte Joss, Sarah und Kilian Deissler performen Das ist der Mond über Soho. Lieder und Texte für die Nacht aus vier Jahrhunderten.